Was ist Krill Öl?

Krill – norwegisch für Walnahrung: Antarktischer Krill (Euphausia superba) ist mit 400 bis 700 Millionen Tonnen Biomasse als Gattung weltweit am stärksten repräsentiert: Schon winzige 0,01 Prozent der Bestände reichten aus, um die ganze Menschheit mit wertvollem Krill Öl zu versorgen. Doch glücklicherweise droht dieser winzigen Kleinstgarnele keine ökologisch bedenkliche Überfischung. Und weil sie den Anfang der Nahrungskette bildet, sammeln sich hier kaum Umweltgifte wie Schwermetalle und Pestizide an – denn Krill ernährt sich von unbelastetem Plankton

Krill Öl – die Wirkung

Was ist Krill? Krill ist nicht gleich Fisch, Krillöl also kein Fischöl. Doch was macht Antarktis Krill Öl so wertvoll? Krill besitzt einen Eigenschutz: Es enthält einen aktiven Antioxidantien-Komplex aus Carotinoiden und Vitaminen. Zusätzlich wirkt sein Rotalgenfarbstoff Astaxanthin als Zellschutz. Krill Öl ist die wertvollere Alternative: Seine Omega-3-Fettsäuren Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA) sind an Phospholipide gebunden, die vom Organismus sofort resorbiert und verwertet werden – ein Gramm Krill Öl liefert 300 mg Omega-3-Fettsäuren. Fischöl dagegen bindet an schlecht verträgliche Triglyceride an. Warum sind Phospholipide so gut verträglich? Phospholipide als zusammengesetzte Fette geben den Körperzellen Struktur und kleiden die Zellmembranen aus. Fehlen sie, fehlt auch die Signalübertragung – Basis aller Funktionen durch das Zentrale Nervensystem gelenkten Funktionen. Weil sie eine Schlüsselrolle bei der Vernetzung übernehmen, sind diese Fette in Gehirn und Nervensystem besonders konzentriert vorhanden. Sie fördern die Bildung von Neurotransmittern (Botenstoffen) und sorgen für eine flexible Zellmembran. Da Krill Öl Phospholipide eine vergleichbare biochemische Struktur besitzen, kann sie der menschliche Organismus optimal verwerten. Über 9.000 Studien belegen die Wichtigkeit von Omega-3-Fettsäuren für den Organismus, doch leider nehmen wir in Westeuropa eher zu viele Omega-6-Fettsäuren auf – und sind vom Idealverhältnis 1 (Omega 6) zu 5 (Omega 3) weit entfernt. Obwohl essentielle Bausteine, haben Omega-3-Fettsäuren einen Nachteil: Ihr mehrfach ungesättigtes Fettprofil kann Oxidationsprozesse kaum abwehren – der Grund, weshalb einfaches Fischöl über kurz oder lang ranzig wird. Anders Krill Öl – es hält sich deutlich länger.

Mit Astaxanthin gegen freie Radikale

Krill Öl enthält hochkonzentriertes, natürliches Astaxanthin aus dem Farbstoff der Krustentiere – einen wirksamer Zellschutz. Dieses im Gehirn wirksame Carotinoid, verwandt mit Beta-Carotin und Lutein, ist immens antioxidativ. Astaxanthin neutralisiert so genannte freie Radikale, aggressive Sauerstoffverbindungen, hundertfach intensiver als Beta-Carotin, Vitamin E oder Lutein selbst – und erwies sich in Studien als 6.000 mal so antioxidativ wie Vitamin C. All dies macht das antibakterielle Astaxanthin zu einem der effektivsten Zellschutzstoffe überhaupt, denn es schützt den Lipidanteil der Zellmembran gegen Zellzerstörung bzw. –entartung. Eine Fähigkeit, die auch Arteriosklerose oder Makuladegeneration verhindern hilft: Tierversuche an immuninsuffizienten, älteren Mäusen erreichten unter Astaxanthin eine Normalisierung der Immunfunktionen, da Autoimmunerkrankungen auf entzündlichen Prozessen basieren, wie sie durch freie Radikale angestoßen werden. Auch bei Diabetes 1 oder Multipler Sklerose kann eine Zusatzbehandlung mit Krill Öl ein Voranschreiten verlangsamen. Astaxanthin kann noch mehr: Weil es die Haut zu verstärkter Pigmentierung anregt, schützt es vor schädlicher UV-Strahlung – und wirkt so vorzeitiger Hautalterung und Altersflecken entgegen. Daneben steigert der Stoff nachweislich den HDL-Anteil des Cholesterins – Gefässablagerungen gehen zurück. Mit Omega-3-Fettsäuren kombiniert, wirkt Astaxanthin in Krill Öl bei entzündlichen Prozessen im Gefäßsystem entzündungshemmend – auch hier ist Krillöl herkömmlichem Fischöl mit Blick auf Herz-Kreislauferkrankungen überlegen. Krill Öl Kapseln als tägliche Nahrungsergänzung Wertvolles Krillöl besitzt weitere Eigenschaften, die Ihre Gesundheit fördern. Übermäßiger Genuss tierischer Fette? Beginnen Sie heute mit gesunder Ernährung – Krill Öl, das quasi als Gegenpart ungesunder Fette fungiert, unterstützt Sie dabei. Klinische Studien bestätigen, dass Krillöl auf folgende Faktoren positiven Einfluss nimmt:
Cholesterin- und Blutfettwerte
hoher Blutdruck
Diabetes
Herzfunktion und Kreislaufsystem
Anstrengungsasthma
prämenstruelles Syndrom (PMS), Regelbeschwerden
Blutglucosewerte in der Diabetes-Behandlung
Entzündungsprozesse
Rheuma/Arthritis
Bewegungsapparat
Augenerkrankungen wie altersbedingte Makula-Degeneration
Nur ausreichend Omega-3-Fettsäuren im Gehirn stellen sicher, dass Sie Ihren Alltag voller Energie bestreiten – denn nur dann bilden wir Botenstoffe wie Serotonin und Dopamin, ohne die Ausgeglichenheit und psychische Wellness kaum denkbar sind. Insofern wirkt Krill Öl nicht nur unterstützend bei Nikotin- und Alkoholsucht, sondern auch bei Müdigkeit, Überforderung und Gereiztheit. Krill-Öl zeigt die stoffliche Seite der eigenen Emotionen – und was es heißt, wenn man sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, indem z. B. Einfluss nimmt auf:
Gedächtnis, Lern- und Konzentrationsfähigkeit,
Hyperaktivität (ADS/ADHS) (niedriger Dopaminspiegel),
Depressionen und Antriebsarmut (niedriger Serotoninspiegel),

Fotolia_2550675_M

In allen bisher durchgeführten Studien überzeugt Krill Öl mit sehr guten Resultaten. Krill Öl Kapseln enthalten zu 100 % antarktisches Krillöl, eine ausgezeichnete Omega-3-Quelle – dank seines natürlichen Emulgators leicht verdaulich und frei von Schwermetallen. Krill Öl Kapseln kaufen heißt: Jede einzelne Krill Öl Kapsel enthält einen Phospholipid-Omega-3-Komplex, Eicosapenthaensäure (EPA), Docosahexansäure (DHA) sowie esteriziertes Astaxanthin und Vitamin A. Woran Sie hochwertige AKO Krill Öl Kapseln erkennen? Sie kommen ohne Farbstoffe aus. Herkömmliche, gefärbte Kapseln enthalten oft nur halb so viele wertvolle Inhaltsstoffe.

Hat Krill Öl Nebenwirkungen?

Krill Öl ist gut verträglich – es sei denn, Sie reagieren allergisch auf Krustentiere. Krill Öl verträgt sich sogar mit Blutverdünnungsmitteln. Sie haben Fischöl ausprobiert? Krill Öl verursacht kein fischiges Aufstoßen und wird nahezu komplett vom Körper verwertet, während unsere Leber Triglyceride herkömmlichen Fischöls vor der Verwertung umwandeln muss. Schwierigkeiten mit der Fettverdauung? Angegriffene Leber oder Bauchspeicheldrüse oder verminderte Gallensaftproduktion? Dieses Naturprodukt bringt spürbare Erleichterung. Für die ersten 14 Tage empfiehlt sich eine Einnahme von täglich zwei bis drei Kapseln – später eine Reduzierung auf ein bis zwei Kapseln pro Tag. Allerdings: Krill Öl ist ein Lebensmittel, kein Wundermittel oder Medikament. Insofern verweisen wir an dieser Stelle auf die offiziellen, für Krill Öl eingereichten Health Claims der EU – denn eine Einnahme von Krill Öl Kapseln kann eine fachärztliche Behandlung sinnvoll unterstützen, aber nicht ersetzen. Das Plus: Auch als gesunder, aktiver Mensch profitieren Sie umfangreich von Krill Öl als täglicher Nahrungsergänzung.